Der Tiger von Somogyfajsz

Die Wälder der Gegend besitzen eine reichen Bestand an Großwild: Rehe, Hirsche und Wildschweine zeigen sich häufig in der Nähe der Siedlungen. Bereits im 19. Jahrhundert hatte sich in dem Gebiet eine bedeutende Jagdkultur entwickelt. Einer ihrer herausragendsten Vertreter war der Landadelige Béla Kund. Zu den Sehenswürdigkeiten des Schlosses gehörte eine Großkatze, die er aus Indien nach Hause gebracht hatte, der unter dem Namen Mohamed Ali bekannte Tiger. In seinem Jagdtagebuch erinnerte er sich so:

„Bis der Tiger etwa ein halbes Jahr alt war bewegte er sich in völliger Freiheit in Haus und Garten. Er war so zahm, dass die Kinder auf seinem Rücken geritten sind.“